ATP Hygiene-Monitoring

Diese Methode bedient sich des Enzyms Luziferase, um die chemische Verbindung ATP (Adenosin-Triphosphat) in Lichtsignale zu verwandeln, die vom Gerät in RLU (Relative Licht Einheiten) gemessen werden. Das Enzym ist spezifisch für ATP, dem universellen Energieträgermolekül allen Lebens: bei Mensch, bei Tier, bei Pflanze, im Mikroorganismus (Bakterium, Hefe und Schimmelpilz).

ATP ist daher ein geeigneter HACCP (Hazard Critical Control Point) - Marker für lebendes, organisches Material, in erster Linie für Lebensmittelspuren nach Reinigung von Produktions-und Arbeitsflächen. Auch mikrobielle Verunreinigungen enthalten ATP, allerdings millionenfach weniger.

Nach einer Reinigung sollten alle ATP-Herde reduziert bzw. verschwunden sein.

Weitere Information über das Hygienemonitoring mit dem ATP-System von Hygiena finden Sie hier:

Allgemeine Anleitungen zum Hygeniemonotoring

Hygeniemonotoring-Handbuch für die Lebensmittelindustrie

Das Hygiena-Konzept in SPA-Bereichen (Broschüre im PDF-Format)

Hygeniemonotoring im Klinikbereich

Hygeniemonotoring-Handbuch für den Klinikbereich

Hygeniemonotoring-Fallstudie aus der Klinik für die Klinik

 


www.medogen.de